Seit ein paar Tagen treibe ich mich beruflich in Indien herum und genieße gutes, abwechslungsreiches, vegetarisches Essen. Mittlerweile tun mir meine indischen Kollegen in Deutschland noch viel mehr Leid - was es bei uns an griechischem, italienischem, deutschem, französischem oder sonstigem Essen gibt - gibt es hier allein an indischem Essen. Die Vielfalt der Menschen und Völker in diesem Land spiegelt sich einfach im Essen.


Eine Auswahl? Das hier gab es heute:



Und all das kommt aus einem der Staaten.


Rechts vorn übrigens eine Süßspeise - schmeckt irgendwie nach Marzipan. Darüber das Weiße? Auch süß und dünnflüssig. Keine Ahnung, aber lecker.


Achja... der Rest auch! Ich habe am Längsten und vermutlich auch am Meisten gegessen.

Es gibt im deutschen Fernsehen einige Show-Formate, die ich gern als "Assi-TV" bezeichne. Bitte nicht falsch verstehen - ich schaue die manchmal selbst gern. Es scheint mir aber, als ob die eigentliche Zielgruppe "Assis" sind.

Im Urlaub habe ich jetzt den Gral gefunden: truTV IST Assi-TV.

Es kommt jeden Abend ein Marathon einer Serie - gute Beispiele sind:

Auf jeden Fall toll Fantasy Dreams

Im Urlaub habe ich endlich wieder Zeit gefunden ein Buch zu lesen und möchte meine Eindrücke mit euch teilen.


Star Trek: Greater than thhe sum Buch-CoverIch habe mir mit dem Morning-Express von Amazon eine Hand voll Star Trek Bücher schicken lassen - alle sind nach dem Dominion-Krieg, also dem Ende von DS9, angesiedelt. In der Welt der Bücher ist danach so Einiges passiert und ich habe sporadisch Teile der Geschichte mitbekommen. Um ganz sicher zu sein, in welcher Reihenfolge ich die Bücher lesen sollte bin ich zu Memory Beta gegangen und habe mir die Timeline für die Bücher angesehen.


Heraus kam als erstes Buch: Star Trek: Greater than the sum.


Die Hauptdarsteller diieser Geschichte sind vor Allem TNG Charaktere. Da die Mannschaft aber in den letzten Buchreihen schon auseinander genommen wurde, finden wir nur drei, vier bekannte Namen wieder.


Die Story dreht sich um die Borg und um das Thema Elternschaft - beide wundervoll verwoben mit verschiedenen Episoden aus Star Trek The next generation und Star Trek Voyager. Wer diese beiden Serien kennt wird Vieles wiedererkennen. Aber auch Neulinge kommen mit dem Buch klar, da die Hintergründe immer in groben Zügen erklärt werden - mehr Spaß macht es aber natürlich, wenn man sich auskennt.


Als besonderes Highlight empfand ich die Verbindungen zur TNG-Episode "The Inner Light".


Insgesamt kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen - es schließt einige offene Fragen (die ich  mir vorher nicht unbedingt stellte) und kreiert neue Möglichkeiten für die nächsten Autoren - so muss es sein.


Dabei ist es unterhaltsam und kurzweilig.

In den letzten Wochen habe ich ein Spiel für mich wiederentdeckt, über das ich schon geschrieben habe (Betaerfahrungen, Fazit Beta) - Star Trek Online.

Nachdem ich mich jetzt eine ganze Reihe von Missionen durch die Storyline gekämpft habe, muss ich sagen, dass sich das Spiel mit den Dominion-Missionen stark verbessert hat. Nicht nur die Grafik ist ansprechender - auch Sprachausgabe und Zwischenscenen sorgen dafür, dass noch mehr das Gefühl einer Fernsehserie aufkommt. Ich fühle mich deutlich im Star Trek Universum angekommen.

Das ganze Universum ist mittlerweile voll von Erwähnungen, Anspielungen und Erinnerungen an über 30 Jahre Star Trek. Man findet alles von Bajoranischem Springwine bis zu Jem'Hadar Shroud Technologie.

[Update]Ihr könnt das Spiel kostenfrei herunterladen und spielen (www.startrekonline.com). Bezahlen kann man für Vorteile - mehr Platz im Inventar, Extra-Charaktere oder hübschere Schiffe. Die Preise sind zum Teil heftig und man sollte sich das gut überlegen. Auf der anderen Seite müssen die ja auch irgendwie ihr Geld verdienen.[/Update]

Image of ships existing Bajoran wormhole

Schiffe verlassen das bajoranische Wurmloch

Bajoranische Stadt

Blick auf die Stele einer bajoranischen Stadt


WeltraumschlachtEin Kampf im Weltraum - mein Schiff im Vordergrund auf dem Weg zum Sieg

Gespräche mit NPCs

Bei Gesprächen wird ein Bild eingeblendet - manchmal gibt es sogar Sprachausgabe. Man darf Antworten wählen und so die Geschichte beeinflussen.