Nur wenig später geht es dann weiter zur Insel Matamanoa (nicht zu verwechseln mit der gegenüber liegenden Mana Island [Achtung hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!]). Dafür geht es zum Port Denerau und von da mit der Katamaran-Fähre von Insel zu Insel bis die Gäste der Insel per Boot geholt werden und die letzten paar Meter übers Riff und zum Strand per Jolle übersetzen.


 


Erster Blick vom Boot auf Matamanoa


Während der Fahrt wird erklärt, dass Kapitän Ben (sitzt hinten am Motor) das Kommando hat, wir ausreichend Schwimmwesten sowie Signalfackeln an Bord haben und es ein Funkgerät gibt. Kanal 16 verbindet uns mit der Insel. Das Alles klingt reichlich lächerlich anbedacht der Tatsache, dass das Ufer ungefähr 70 Meter entfernt ist und die Wassertiefe überschaubar scheint.


An Land angekommen fällt niemand auf die Knie um den Boden zu küssen. Vielleicht auch, weil wir mit Chorgesang und Muschelketten empfangen werden.Der Weg hinauf zum Spa



Zur Begrüßung gibt es einen Cocktail und eine Reihe von Vorschlägen, was man tun könnte.