Der nächste geplante Halt ist Trounson Kauri Park - ein D.O.C Campingplatz ziemlich im Westen der Nordinsel, nördlich von Auckland. Diese Strecke bietet wunderschöne, subtropische bis tropische Wälder direkt an der Straße. Alle paar Meter möchte man anhalten und die Kombination aus Farnen, Schlingpflanzen und moosbewachsenen Bäumen fotografieren. Leider käme man so nicht ans Ziel.


Tane Mahuta  - der größe Kauribaum


Hier wird leider auch deutlich, dass man das deutsche Reisetempo komplett vergessen kann. Was daheim eine lockere halbe Stunde Fahrt über eine Landstraße ist, braucht hier gerne mal ne Stunde und führt an einmaligen Naturwundern vorbei. Das ist auch der Grund warum ich ab heute jeden Abend über dem Reiseplan sitzen werde und die Route neu justiere.


Diese Strecke führt auch vorbei an einigen der imposantesten Bäume Neuseelands, wenn nicht der ganzen Welt. Einen Stopp gönne ich mir am Tane Mahuta - dem God of the Forrest. Dieser Baum ist aktuell der größte Baum (gemessen an der Stammlänge) dieses Landes und wohl auch in der Weltrangliste ziemlich weit vorn.


Wirklich beeindruckend ist dann die Sicht, wenn man vom Baum etwas entfernt sitzt, wo eine Schneise geschlagen wurde um uneingeschränkte Sicht zu gewähren.