(Nachtrag)


Am Dienstag dem 22. bin ich auf dem Weg zum Trounson Kauri Park auch an Opononi vorbei gekommen. Der unscheinbare Ort hat meine Aufmerksamkeit nicht erregt, wohl aber die sehr hohe Düne.


20130122-Opononi-Ueberblick klein
(Klick für größeres Bild)


Man fährt gerade einen Hügel hinauf, der sich eigentlich als Berg qualifiziert und sieht plötzlich und für nur kurze Zeit etwas surreales. Strand, aber so hoch wie ein Berg. Dann verschwindet es wieder aus der Sicht, weil die nächste Kurve kommt. Dann wieder - Strand, nur riesig groß.


Ich habe also etwas waghalsig angehalten und ein paar Fotos gemacht. Nur um dann zwei Minuten später eines der vielen grünen Schilder zu sehen, die in Neuseeland sagen: "Besucher, halt doch mal an - hier gibt es was zu sehen!". Hätte ich mir das Abfahren und Auffahren auf der engen, schlecht einsehbaren Straße sparen können.


20130122-Opononi-Duene


Dank Google Maps weiß ich jetzt, dass dieser Hügel aus Sand einHUNDERT Meter hoch ist.


Ein weiterer toller Anblick ist der erste Blick auf die Tasmanische See. Die Wellen brechen sich an diesem Ort wunderschön und schon recht weit draußen. Man hört das Meer und wünscht sich hier zu bleiben und einfach zu genießen.