Nach unserem Besuch in Hokitika treibt es mich die Westküste entlang weiter nach Süden.

 

Wieder geht es durch abwechslungsreiche und fantastische Landschaften. Immer wieder geht es über einspurige Brücken, die über atemberaubend blaue Flüsse gespannt wurden.

 

Bleuweisses Wasser in einem Fluss an der West Coast (NZ)

 

Diese spezielle Färbung stammt vom Felsenmehl, welches vom Wasser mitgeschleppt wird.

 

Auch fällt auf, dass sich die Landwirtschaft ändert. Es bleibt bei der Viehzucht, aber Rinder werden seltener, dafür sind endlich riesige Mengen an Schafen zu sehen. Außerdem etwas, dass es vor vier Jahren in diesem Maße nicht gab: Rotwild.

 

Das wurde wohl erst in den 70er Jahren als Produkt entdeckt und ist schon durch die eine oder andere Krise gegangen, wie das Manager Magazin schreibt.

 

Rotwildhaltung in Neuseeland

 

Rotwildhaltung in Neuseeland