Ahhhh... neuer Tag, neues Glück! Ich habe ab 2 Uhr morgens geschlafen und insofern auch prima bis halb 7 oder so. Das war dann auch prima, da ich die ersten Sonnenstrahlen über Auckland beobachten und dann einen kleinen Spaziergang durch die Stadt machen konnte. Vor sieben macht übrigens auch in Auckland kein Geschäft auf und die Cafe-Besitzer schauen dich komisch an.

Auckland vom Hafen aus
Auckland vom Hafen aus


Mitten in der Stadt im Supermarkt hab ich Brötchen geholt - angeblich Ciabatta, aber tatsächlich ziemlich süß und extra-weich. Tee gibt es auf dem Hotelzimmer und so gab es Frühstück mit Nudossi-Brötchen und Tee.
Anschließend bin ich zum Hafen runter und habe ziemlich beeindruckende Schiffe gesehen - ob die 20 Meter hohen Masten irgendwelche Defizite überdecken sollen konnte ich nicht fragen, die Jungs an Bord waren alle am Arbeiten.
Anschließend ging es ins Maritime Museum. Eine wirklich schöne, kleine Ausstellung mit allerlei Booten aus den verschiedenen Besiedlungswellen. Wirklich riesig war dann das America's Cup Boot. Einschließlich augumented reality Bildschirm, den man drehen konnte und Menschen auf dem Boot eingeblendet bekam.

Mein Mast ist der höchste...
Mein Mast ist der höchste...

Auckland zeigt sich von seiner sonnigsten Seite und ich habe tapfer/leichtsinnig die Regenjacke im Hotel gelassen. Sonne ist auch ziemlich komisch, wenn es an jeder Ecke Weihnachtspacks zu kaufen gibt. Den humorigsten Gegensatz finde ich aktuell den Weihnachtsmann mit Rentiere auf der einen Straßenseite und den Ripcurl-Laden auf der anderen - "A bikini kinda christmas".

Weihnachstdeko im Sommer
Weihnachstdeko im Sommer

Falls also jemand noch dringend nen Bikini braucht und seine UK-Größe kennt - einfach mal Bescheid  geben. Aber zügig - morgen geht es weiter!
Nach einem kleinen Mittagsschlaf geht es später noch ins Parnell Village und/oder den Auckland Domain Park. Beides fussläufig zu erreichen und mit Sicherheit etwas Zeit wert.

Bikini Christmas
Bikini Christmas