Die Stadt Christchurch ist für mich immer ein besonderer Ort. Ich war das erste Mal vor den großen Erdbeben dort, durfte die Kathedrale von innen sehen und habe direkt gegenüber geschlafen.

Beim nächsten Besuch war all das schon nicht mehr möglich. Das große Erdbeben hatte die Kathedrale zerlegt und meinem ehemaligen Hotel durfte ich mich nicht mehr nähern – Einsturzgefahr.

 

Doch es gab auch Zeichen der Hoffnung und des Mutes. Die Re-Start Mall – ein Einkaufzentrum bestehend aus vielen einzelnen Containern. Ja, genau die Standarddinger aus Stahl.

 

Nun sind wieder einige Jahre vergangen und es bleibt offensichtlich: die Stadt tut sich schwer damit, wieder das lebensfrohe kulturelle Mekka der Südinsel zu werden.

 

Der Kontrast zwischen zerstört und verfallen auf der einen Seite und neu gebaut und mühsam belebt auf der anderen Seite ist allgegenwärtig. Viele Geschäfte standen leer, aber es wurde auch unheimlich viel gebaut. Und selbst die Kathedrale wurde wieder aufgebaut – mit Pappe und bewusst „Transitional“ genannt.

20181225 Christchurch Kathedrale

Als Weihnachtsessen gab es indisch. Unheimlich lecker bei Arvind in seinem „Indian Sumner CBD“. Volle Empfehlung. Das Naan war super und reichlich, es gab Wasser kostenlos und mein Aloo Matter war leicht scharf und schwer lecker!

Auch der botanische Garten bleibt einen Besuch wert. Wer es schafft im Frühsommer zu einem Besuch zu kommen, kann den Rosengarten sicherlich noch mal ganz anders genießen. Selbst zu Weihnachten sind schon ganz viele der königlichen Blumen verwelkt.

 

20181225 Christchurch Dahlien

 

20181225 Christchurch Weihnachtskugeln

Jupp - Weihnachtskugeln. Jupp - riesengroß. Jupp - kann man drauf klettern in kurzer Hose. Warm hier.

So! Da ist es wieder, das Reisefieber!

Der erste Flug liegt schon hinter mir und der Kapitän hatte es eilig: 45 Minuten schneller als geplant hieß es: Rückelehnen aufrecht und Tisch einklappen!

Wie immer auf so einem langen Flug wurde schon kurz nach dem Start ein Essen gereicht:

Menü im Flieger

 

Für diejenigen, die es nicht gleich sehen, hier die Menüfolge:

  • Marinated Baby Shrimp as Appetithappen
  • Als Hauptgericht zur Auswahl:
    • Beef Kerutuk
    • Pan Roasted Fillet of Fish with creamed lentils
    • braised chicken in black pepper sauce
  • Das Dessert wurde als Haagen Dasz Eis angepriesen. War dann eine andere Marke, dafür aber in der Geschmacksrichtung "Gebrannte Mandeln"
  • Dazu Brötchen

 

Und natürlich hab ich jede Menge Filme geschaut:

  • Alpha - über einen Jäger während der Eiszeit - fand ich gut, wenn auch vorhersehbar
  • Ant-Man - wollte ich schon lange mal schauen
  • Ant-Man and the Wasp - wie praktisch, dass gleich beide Filme da waren :)
  • Sole, a Star Wars story - den hatte ich schon wieder vergessen. Nach 5 Minuten kannte ich ihn wieder und hab auf TV-Serien umgeschalten
  • The Orville - leider kannte ich die Folgen schon. Zwei hab ich mir trotzdem angesehen
  • The IT Crowd - der Klassiker schlechthin. Alle Folgen bekannt, aber kann man nochmal schauen. Und nochmal. Und... nochmal!
  • Star Trek: Destiny - leider waren nur Folge 10 und danach verfügbar. Ich habe mal rein geschaut und bin nicht schlau geworden. Vielleicht bin ich doch zu alt für das neue Star Trek? The Orville gefällt mir auf jeden Fall besser...

 

So! Der nächste Flug steht an. Läppische 10 Stunden solls dauern. Piece of cake!