20190107 Uhrturm Gore

Unter dieser Uhr haben wir die Nacht verbracht. Unser Glücksgriff war es, in Gore eine Pizza zu kaufen und dann gleich dort zu bleiben. Die Stadt wirbt damit, besonders Camper-freundlich zu sein. Dazu gehört auch, dass mitten in der Stadt ein Streifen für Camper zum Übernachten angeboten wird. Eine öffentliche Toilette ist 100 Meter entfernt und es gibt sogar richtig gutes WLAN. Grandios.

Und: Die Uhr spielt eine freudige Melodie zu jeder halben Stunde. Habe ich letzte Nacht häufiger mal gehört. Und glaubt mir - da war ich weniger fröhlich.

Nach dem Auffüllen der Reserven im Supermarkt Countdown ging es auf eine Meer & Wasserfall-Tour.

Zuerst ein Leuchtturm und anschließend Slope Point. Die Bedeutung von Slope Point erläutert das Bild :)

20190107 Waitapa Point

 

20190107 Slope Point

 

Beide Orte haben eines gemeinsam: viele, hohe Wellen. Da könnte man stundenlang zuschauen. Bei Slope Point ist das allerdings gar nicht so einfach. Der Wind ist so stark, dass man Angst haben kann, weg geweht zu werden. Es ist einfach toll! Auf dem Bild unten sehen wir eine Welle, die gern mal 20 Meter hoch spritzt.

20190107 Slope Point Wellen

Der Weg dort hin hat auch seine besonderen Tücken. Es geht quer durch die Weide einer riesigen Schafherde, die sehr viel, sehr gut fressen. Aber ihr wisst ja: was vorne rein geht, muss hinten wieder raus. Die Tretminen sorgen für vorsichtige Schritte.

Da wir gefragt wurden, wo denn die vielen Schafe versteckt werden, von denen wir von früheren Reisen berichten. Die sind natürlich allgegenwärtig. Darum komme ich nicht auf die Idee, die Linse drauf zu halten. Euch zu Liebe hier doch mal ein Bild davon.

20190107 Schafherde

Ganz allgemein sieht man immer wieder Hügel in der Ferne, die von merkwürdig hellen Büschen bewachsen sind. Tja... das sind Schafe. Hunderte. Tausende. Und fast immer haben die Tiere unheimlich viel Platz sich zu entfalten. Wunderschön anzuschauen... Tolles Land!

Nach dem Meer und den Wellen ging es dann auf eine Strecke in den Catlins, die ich schon beim letzten Mal sehr mochte. Hier reiht sich ein Wasserfall an den Nächsten und jeder hat seinen eigenen Charakter. Ich verliere jetzt nicht viele Worte, sondern lasse einfach die Bilder hier.

20190107 Horseshoe Falls

20190107 Mattai Falls

20190107 McLean Falls

20190107 Purakaunui Falls