Auckland Silvester am SkytowerIch bin kurz nach elf raus gegangen um den Jahreswechsel als einer der Ersten weltweit zu begehen. Das Wetter zeigte sich bewölkt, aberr angenehm warm - vielleicht 20 Grad? Auf jeden Fall gut genug für T-Shirt und Shorts.
Der Platz unterm Skytower war schon gut gefüllt, vornehmlich junge Asiaten. Viele der Frauen haben sich extra chic gemacht - Cocktail-Kleider und tolle Frisuren.
Ich streife noch etwas um die Blocks, kann aber keine andere Ecke finden, auf der sich mehr Menschen angesammelt hätten - offensichtlich ist der Hot-Spot tatsächlich direkt vor der Tür meines Hotels.

Skytower AucklandIch bin heute ein wenig durch Auckland gelaufen und habe mich mit der Stadt vertraut gemacht (naja... zumindest finde ich den Weg zum Hotel allein). Der Tag war wundervoll - sonnig, ein leichter Wind vom Wasser und irgendwas um die 27 Grad würde ich tippen.
Die Stadt erscheint mir als merkwürdiger Mix zwischen amerikanischer Architektur, asiatischen Geschäften und unzähliger Touristen.

Die Boeing 777-200A der Air New ZealandMittlerweile habe ich es nach Auckland geschafft und begrüße euch vom 31. Dezember, etwa zehn Uhr morgens.
Eine lange Dusche hat ihr Übriges getan um meine Lebensgeister zu wecken.

Mein erster Reiseabschnitt führte mich via ICE von Stuttgart nach FFM um dort in eine Lufthansa-Maschine (die "Zwickau") zu steigen. Ziel war mein Transit in Heathrow.

Der Kapitän meinte, dass Wetter sei "leicht bewölkt", von oben sah es aber eher nach einer grauen, fluffigen Welle nach der Anderen aus. Je näher wir dem Boden kamen, desto größer schienen die Lücken zwischen diesen Wellen zu werden, und um so mehr sah ich von der Landaufteilung Englands.

In einer bestimmten Höhe sah aus, als ob sich das Licht zwischen zwei Schichten  bricht - es sah aus, als ob das Licht eine spiegelglatte, endlose Fläche bilde.
Wo ist der Physiker, wenn man mal einen braucht!? Thomas? Wenn du das liest: erklärs mir!

Unterkategorien

Es ist mal wieder Zeit...