Wickie und die starken Männer Eintrittskarte Nachdem mich Bullies Sissi-Interpretation schon abschreckte, war ich bezüglich dieser Realverfilmung einer Zeichentrickserie aus meiner Kindheit nicht wenig skeptisch. Insgesamt haben sich die starken Mannen aber wacker geschlagen und die Zeit war nicht schlecht genutzt. Ob mir das aber acht Euro wert wäre, muss ich bezweifeln.

Michael Jackson's This is it Eintrittskarte Der Film war enttäuschend und ich finds doof, dass erst groß angekündigt wurde, dass der Streifen nur zwei Wochen läuft es ich ihn auch jetzt noch anschauen könnte. Das Format der Konzertdoku finde ich total spannend und richtig gut umgesetzt, aber leider ist der Hauptprotagonist des Films ziemlich schwach. Nur selten blitzt die Genialität durch, die den King of Pop gemacht hat. Übrig blieb bei mir die bange Frage: Wenn das die besten Szenen sind - was wurde alles nicht gezeigt?

 

Die Päpstin Eintrittskarte Großes Charakterkino und eine fantastische Leistung von Frau Wolanek. Der Film erzählt die fikitive Geschichte einer Frau, die es durch die patriarchaischen Hürden des Mittelalters auf den Papststuhl schafft und Gutes tut, bis sie auffliegt. Die Geschichhte ist interessant geschrieben und es macht Spaß die Wendungen des Schicksals zu beobachten, obwohl sich recht häufig Mitleid breit macht.
Mit dem Film hat sich die Hauptdarstellerin auf jeden Fall ein Denkmal gesetzt.

 

Lord of the Rings: The two towers Eintrittskarte

 Da habe ich mich riesig gefreut - endlich wieder HdR im großen Kinosaal. Und wie geil muss es sein, diese Geschichte wieder auf der 20-Meter-Leinwand zu sehen mit der heutigen Bild- und Ton-Technik, welche sich ja in den letzten Jahren enorm entwickelt hat.
Leider wurde ich bitterlich enttäuscht. Natürlich nicht vom Film - den kenne ich ja schon und hab ihn ein paar Mal gesehen - sondern vom Kino. Die haben den Streifen ernsthaft im analogen Format gezeigt! Am Anfang gab es einen fies störenden Streifen vertikal durchs Bild - eventuell ein Haar vor der Linse? Dann hatte der Ton ein paar Macken und es sah flimmernd grobkörnig aus.
War natürlich trotzdem ein toller Film. Leider hat man neben dem deutschen Untertitel auch noch den französischen für nötig befunden, was dazu führte, dass in einigen Szenen das untere Drittel der Handlung durch weißen Text überdeckt war - besonders störend, wenn Elbisch gesprochen wurde, weil da auch noch die englische Übersetzung über den beiden Anderen steht.
Ich werd den dritten Teil trotzdem wieder anschauen.

 

 

Lord of the rings: Return of the King Eintrittskarte

 

Alternative Fassung der Triologie: