Da ich ne Menge Fotos habe (ich LIEBE Schnappschüsse), habe ich nach einer Fotoverwaltung mit Gesichtserkennung gesucht. Leider, leider kommt da praktisch nur Picasa von Google in Frage.

Da meine Bilder auf einer Ext3-Platte liegen, habe ich Picasa unter Linux installiert. Argh... erster Tiefschlag: hier gibt es nur die 3.0 Beta, welche keine Gesichtserkennung mit bringt.

Bisserl Google hat geholfen: Man kann den Windows-Kram der Version 3.5 einfach über die 3.0 bügeln, da sowieso nur Wine gestartet wird.

Gesagt, getan und gefreut. Funktioniert prima und es macht Spaß dem Teil beim  Personen-Erkennen zu helfen.

 

Dumm nur, dass ich auch noch "Places" angeben wollte - da legt sich Picasa unter Linux direkt auf die Bretter. Und wenn man dann Picasa wieder startet - legt es sich gleich wieder hin.

Da hat es dann mit der Fehlersuche etwas gedauert und gefunden habe ich nur einen Work-Around:

Problem when pressing “Places” workaround:

To stop Picasa from hanging on startup:

pkill Picasa3.exe

Edit ~/.google/picasa/3.0/user.reg

Find the line:
“active_metadata_tab”=”places_toggle”

Replace it with:
“active_metadata_tab”=”"
or
“active_metadata_tab”=”people_toggle”

Restart Picasa.

Don’t click “Places” anymore!

Tja... und jetzt geht mein Picasa wieder, aber ohne Places. :-/

Als Technikfreak habe ich in den letzten Jahren auch einige Affinität zu Zahlen entwickelt und schlage mich häufiger mit Tabellen herum.

Das ist kein Problem und schön komfortabel, wenn diese Tabellen im Open Document Spreadsheet Format (Open Office, ihr wisst schon) oder zumindest als Excel-Dokument vorliegen.

Etwas haarig wird es, wenn die Tabelle nur als HTML auf einer Website herumliegt.

Wie ich mir da helfe könnt ihr im Rest des Artikels lesen...

 

Wie war das eigentlich mit Combots?

 

pu.i.wp.pl
Verhüllter Combots

 Ich hatte vor Kurzem die Gelegenheit, die Aufzeichnung der Combots Premierenshow zu bewundern (Danke!) und habe mich anschließend ein wenig auf die Jagd gemacht um mir im Nachhinein ein Bild über Combots zu machen.

Was ich für mich herausgefunden habe, lest ihr im kompletten Bericht. 

 

Als Spielertyp habe ich mir vor einiger Zeit einen PC namens "Machine from Hell" bei Euronics gekauft. Mit 2 Grafikkarten im SLI-Betrieb und "AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4600+" war und ist das schon ein heißes Eisen.

Meinen ersten Versuch Linux zu installieren habe ich kurz nach dem Kauf wieder abgebrochen - kein WLAN unter 64 Bit.
Vor ein paar Tagen habe ich es dann noch Mal versucht - dieses Mal mit Ubuntu Gutsy Gibbon und... was soll ich sagen? Klappt perfekt. Mein USB WLAN Adapter wurde während der Installation erkannt und schnurrt...